Der Tricktisch

Berliner Stammtisch für AnimationsfilmerInnen

Flower

Historie

Eine Auflistung mit kurzer thematischer Erläuterung
zu allen Tricktischen, die bis 09/2009 stattgefunden haben.
(Seit 10/2009 wurde kein „Web-Protokoll“ mehr geführt, der Tricktisch findet aber weiterhin regelmäßig statt.)

> 29. September 2009, 20.30 Uhr, Z-Bar, Berlin
Ca. 15 BesucherInnen nahmen am 42. Tricktisch teil und tranken Bier und Wein.

> 16. Juni 2009, 20.30 Uhr, Z-Bar, Berlin
Ca. 45 BesucherInnen nahmen am 41. Tricktisch teil und weihten damit die neue Location, die Z-Bar in der Bergstraße gebührend ein. Es war ein sehr netter Abend mit 3 Animationsfilmen und anschließendem Gespräch mit den RegisseurInnen. Folgende Filme wurden gezeigt:

Madyson vom Trickmobil präsentierte
“Das große Rennen” (Puppentrick /Kinderfilm)
Während der Osterferien haben Kinder von 7 bis 12 gelernt wie ein Trickfilm funktioniert; von der Geschichte bis zur Animation in 20 Stunden. Dieser Workshop wurde von TRICKMOBIL in Potsdam realisiert.
Das Thema waren die Verkehrzeichen. Witzig, mit schönen selbsgemachten Puppen.
(3:32 Min, Deutschland 2009)

Roswitha Menzel präsentierte ihren Film
“Der Trauerkloß” (2D digitaler Legetrick)
Frau X geht ihrere Depression auf den Grund und sieht sich konfrontiert mit einem lästigen Trauerkloß.
(6 Min, Deutschland 2009)

Markus Wende präsentierte seinen Film
“The Animator’s Way of Surviving the Crisis” (2D digitaler Zeichentrick)
Ein Animator versucht seine Frau von seinen Strategien zu überzeugen, die Wirtschaftskrise zu überstehen.
(5 Min, Deutschland 2009)

> 26. März 2009, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Es fanden sich über 30 Gäste zum 40. Tricktisch im Walden ein, um einen geselligen Abend im Zeichen des Animationsfilms miteinander zu verbringen.

> 25. September 2008, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Beim 39. Tricktisch gab es vor vollem Haus drei Präsentationen animatorischer Glanzleistungen:
Caroline Hamann
zeigte ihren neuen, 1-minütigen Whiteboard-Animationsfilm, den sie bei Trikk17 in Hamburg gedreht hat. Markus Kempken stellte seinen knapp 3-minütigen digitalen Zeichentrickfilm “Zwei Berge” vor und Bertram Kemmler sorgte für interaktives Spielvergüngen an der Wii mit dem Spiel Summerathletics, für das er animiert hat. Alle Stars des Abends stellten sich danach den Fragen des Publikums

> 3. Juli 2008, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Der 38. Tricktisch wurde von rund 25 Gästen besucht. Es gab kein besonderes Thema, aber gute Stimmung und fröhliches Schwatzen.

> 17. April 2008, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nettes Beisammensein von ca. 20 Gästen beim 37. Tricktisch.

> 21. Februar 2008, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Anke Geyer präsentierte ihren Puppentrickfilm „Das Schaf“. Der gut 5 Minuten lange Film erzählt die Geschichte des Schafs Leonie und ist ein Diplomfilm der der Hochschule für bildende Künste Braunschweig.

Als weiterer Gast des Abends stellte die Puppenanimatorin Caroline Hamann den FilmTomte Tummetott und der Fuchs“ vom Hamburger Animationsraum Trick 17 vor. Die Puppenbauer des Films Anke Gruß und Harald Csipai stellten sich ebenfalls den Fragen des begeisterten Publikums. Es waren ca. 25 Gäste beim 36. Tricktisch.

> 13. Dezember 2007, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Anne-Christin-Plate stellte beim 35. Tricktisch ihren Film „Das weisse Blatt“ (www.dasweisseblatt.de) vor. Ca. 20 BesucherInnen erfreuten sich an diesem und weiteren, spontan präsentierten Beiträgen, u.a. von Claudio von Ravenstein.

> 25. Oktober 2007, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Beim 34. Tricktisch nahmen gut 40 Gäste an der von Markus Wende initierten Diskussionsrunde zum Sinn und Zweck einer organisierten Vernetzung von Animationsfilmschaffenden in Deutschland teil. Die Diskussion steht in Zusammenhang mit den Bemühungen verschiedener Personen und Institutionen, eine solche Vernetzung zu schaffen. Eine Zusammenfassung dieser Diskussion und des entsprechenden Arbeitstreffens beim Leipziger Dok- und Animationsfilmfestival 2007 kann im Flipbook-Forum in den Diskussionen nachgelesen und kommentiert werden (http://www.flipbook-online.de).

> 5. Juli 2007, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Um die 20 gesellige TrickfilmerInnen fanden sich beim 33. Tricktisch ein, um über Gott, die Welt und den Animationsfilm zu plaudern..

> 22. März 2007, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nettes Beisammensein beim 32. Tricktisch.

> 25. Januar 2007, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nettes Beisammensein mit prominenten und weit angereisten Gästen beim 31. Tricktisch.

> 23. November 2006, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Motte des 30. Tricktischs war, dass jede die Lust hat, einen besonderen Trickfilm mitbringt und ihn den anderen vorstellt. Unter anderem konnten wir uns an einem kleinen Jungen, der Vincent Price sein wollte, an der Geburt von 3 kleinen Hasen, an recht überdrehten Erlebnissen einer japanischen Rollerfahrerin, an einem skifahrenden Elch und an in den Tod stürzenden Soldaten erfreuen. Es waren um die 35 Besucherinnen anwesend.

> 28. September 2006, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Der 29. Tricktisch war sehr gut besucht. Da auch diesmal wieder einige neue Gäste dabei waren, kam es zu einer spontanen Willkommensrunde, in der sich alle Beteiligten kurz vorstellten.

Es entstand dabei die Idee, die BesucherInnen des Tricktischs anhand ihrer Webseiten für andere vorzustellen. Dazu befindet sich ab sofort hier (oben rechts) die Linkliste zu allen Webseiten der Tricktisch-TeilnehmerInnen. Wer dabei sein möchte, schreibt eine entsprechende Mail an den Tricktisch.

Darüber hinaus stellte Robert Kriegel das u.a. von ihm entwickelte Forum für traditionellen (und ferner 3D Computer-) Animationsfilm vor, welches allen Interessierten unter www.flipbook-online.de zur Verfügung steht. Beteiligt Euch!

Im weiteren Verlauf des Abends stellte Arne Jysch seinen Kurzfilm „Der Beste“ (www.derbeste.net , www.shocking-shorts.de ) vor und Markus Wende zeigte seinen Flash-Internet-Film „Getting Milked„.

> 3. August 2006, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Mit über. 40 BesucherInnen war der 28. Tricktisch sehr gut besucht. Im Zuge des Abends kam es zur spontanen Fusion zwischen unserem und einem anderen Animatoren-Stammtisch, da beide Veranstaltungen das gleiche Anliegen verfolgen. Wir begrüßen Tilmann Schneider im festen Organisationsteam
des Tricktischs.

> 27. April 2006, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Mit ca. 40 BesucherInnen war der 27. Tricktisch sehr gut besucht. Markus Wende stellte seinen animierten Horrorfilm „Children’s Sausage“ vor. Andreas Diehm zeigte zwei selbsproduzierte Trickfilmpiloten für eine Kinderserie. Marion Meister informierte zur Illustratoren Organisation und zudem gab es noch ein paar Jobangebote.

> 23. Februar 2006, 20 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Beim 26. Tricktisch trafen sich ca. 15. TrickfilmerInnen zum lockeren Gespräch über alles Bewegte.

> 1. Dezember 2005, 19.30 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nach gut eineinhalb Jahren Pause fanden sich ca. 16 Freunde und Freundinnen des Trickfilms zur Reanimation des Tricktischs im Walden ein. Andreas Diehm stellte ein paar Folgen seiner animierten TV-Serie „Au Backe“ vor und Markus Wende präsentierte eine kleine Auswahl der neusten Folgen vom „Xmas Xpress„. Alle waren sich einig, dass es in Zukunft wieder regelmäßige Tricktisch-Veranstaltungen geben soll.
Wer seit diesem Abend seinen schwarzen Acryl-Schal vermisst, sollte sich mit den Veranstaltern in Verbindung setzen.

> 25. März 2004, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nettes Beisammensein beim 24. Tricktisch.

> 16. Dezember 2003, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Hey, wir haben Filme geguckt. Coole Filme mit Garagentoren, Skeletten und Runden Ohren … und das wurde möglich durch die freundliche Unterstüzung seitens Connexx.Av , die einen Beamer zur Verfügung gestellt haben. Danke! Besonders zu erwähnen ist noch die Initiative von Kata , die das erste Mal beim Tricktisch war und den Mut aufbrachte, uns ihre bisherigen Trickfilmprojekte zu zeigen. Super!

> 23. Oktober 2003, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nettes Beisammensein von ca. 25 netten TrickfilmerInnen beim 22. Tricktisch .

> 11. September 2003, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Ein weiterer feucht fröhlicher Tricktisch , im übrigen der 21.

> 3. Juli 2003, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nach langer Pause fanden ca. 20 Leute ihren Weg zum 20. Tricktisch . Als besondere Gäste konnten diesmal Sabine und Franziska vom Sandmannstudio und Jürgen von weirdoughmation unsere Gesellschaft deutlich bereichern.

> 23. Januar 2003, 19 Uhr, Restauration Walden , Berlin
An die 20 BesucherInnen kamen zum ersten Tricktisch in 2003, der 19. Tricktisch insgesamt.

> 14. November 2002, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
So um die 15 Leute fanden den Weg zum 18. Tricktisch und hatten eine Menge Spaß.

> 26. September 2002, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Über den Abend verteilt, versammelten sich so 15 FreundInnen des Metiers um den großen, runden Holztisch im Walden und frönten den mit Getränken durchsetzten Fachgesprächen. Ein netter Trick17tisch.

> 15. August 2002, 16 Uhr, Open Air im Tiergarten, Berlin
Der 16. Tricktisch fand bei schönem Wetter im Tiergarten statt. Es verliefen sich ca. 10 Leute nicht und genossen einander die nette Gesellschaft. Am Rande kam es zu sportlichen Betätigungen.

> 16. Mai 2002, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Der 15. Tricktisch war zum zweijährigen Bestehen eine Diskussionsrunde mit ca. 25 TeilnehmerInnen in eigener Sache. Es wurden viele Wünsche geäußert, zu deren Umsetzung es allerdings nicht kam. So bleibt organisatorisch und inhaltlich alles beim alten, der Tricktisch ist ein beinahe regelmäßig stattfindendes Treffen von Leuten aus dem Animationsbereich mit ausdrücklichem Stammtischcharakter.

> 4. April 2002, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Der 14. Tricktisch wurde seiner eigentlichen Funktion als Stammtisch von AnimatorInnen und Umfeld zu allgemeiner Zufriedenheit gerecht. So trafen sich ca. 25 Leute zu netten Gesprächen und planten die Zukunft der Animation und ließen sich von der thoreau´schen Atmosphäre des Walden im angenehmsten Sinne inspirieren.

> 26. Januar 2002, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Zum ersten Tricktisch im neuen Jahr fanden sich über 30 Gäste, darunter ungewohnt viele neue Gesichter – herzlich willkommen ! – , um einer gemeinsamen Videosession beizuwohnen. Neben den Animationsfilmen Bzz von Benoît Feroumont , einer sehr lustigen Tom and Jerry Episode und einem Einblick in die tiefsten Abgründe der Trickfilmherstellung von Ran and Stimpy gab es zudem einen Trailer von Klaus zu dem 3D-Computerspiel Game of Death zu sehen.

> 8. November 2001, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Fast 40 Gäste waren gekommen um der Präsentation des Computerspiels Wiggles ( von SEK-Ost ) beizuwohnen. Bettina Grünefeldt (3D-Animation), Derek Meister (Drehbuch) und Amazonas Onassis (Musikkomposition) gaben einen eindrucksvollen Einblick in Entwicklungsphasen und Konzepte der Spielherstellung und wußten einiges aus der Produktion zu berichten. Gemeinsam mit ihnen testeten einige der BesucherInnen das Spiel bis in die ersten Morgenstunden. Damit stand dieser 12. Tricktisch ganz im Zeichen eines 3D-Computerspiels, in dem es viele lustige Animationen zu entdecken gab.

> 6. September 2001, 19 Uhr, Restauration Walden, Berlin
Nach über einem Jahr war es an der Zeit, die Lokalität zu wechseln. Diesmal fand der Tricktisch in der Restauration Walden im Prenzlauer Berg statt. Um die 30 Gäste folgten unserem Aufruf, den neuen Ort einzuweihen und verbrachten einen unterhaltsamen Abend, der bis in die frühen Morgenstunden andauerte. Besonders hatte es uns gefreut, wieder ein paar neue Gesichter in der Runde entdecken zu können.

> 21. Juni 2001, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Eigentlich sollte der 10. Tricktisch als Open Air Veranstaltung im Tiergarten stattfinden. Leider war uns das Wetter nicht wohlgesonnen und wir standen zu viert unter tropfenden Bäumen und hielten uns an den mitgebrachten Bierdosen fest. Später trafen wir uns dann wie gewohnt im Café R.Z., wo wir zu ca. fünfzehnt den Tag in netter Gesellschaft ausklingen ließen. Ein weiterer Open Air Versuch ist geplant. Man halte die Augen offen.

> 15. März 2001, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Der 8. Tricktisch bot seinen über 30 Gästen neben den üblichen Stammtischgesprächen die Möglichkeit, ihre liebsten, skurilsten, ekligsten, trashigsten, schönsten, etc. Trickfilme auf Video zu zeigen. Einige folgten dem Aufruf, Videos mitzubringen und wir konnten uns an u.a. an einem Disney-Klassiker und an “ Beavis & Butthaeds Animation Sucks “ erfreuen.

> 1. Februar 2001, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Im Kreis von ca. 20 Leuten stellte Olaf Hofmann beim 7. Tricktisch das Projekt Connexx AV der IG-Medien vor. Näheres dazu bietet die Connexx AV Webseite . Die Anwesenden diskutierten mit ihm über Arbeitsrecht und Tartifverträge aus dem Film- und Fernsehschaffenden Bereich.
Da die Möglichkeit besteht, daß auch der Animationsbereich mit seinen div. Berufsbildern darin Einzug halten könnte, bildete sich eine Arbeitsgruppe, die sich mit den Definitionen der Berufsbilder auseinandersetzt. Ergebnisse sollen in die aktuelle Tarifvertragsdiskussion der IG-Medien eingebracht werden.
Desweiteren wurde über Sinn und Zweck von Allg. Geschäftsbedingungen für selbständige AnimatorInnen gesprochen und es entstand die Idee, solche unter Anleitung eines Juristen (ein Angebot besteht) zu entwickeln. Wer macht mit?

> 7. Dezember 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Zu Gast beim 6. Tricktisch war der Puppentrickfilmer und ehemalige Dozent für Trickfilmästhetik der Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam Kurt Weiler . Ca. 20 Gäste sahen gespannt den Film “ In Absentia“ der Brothers Quay und zwei Filme von Gariné Torossian , die Kurt Weiler mitgebracht hatte. Danach diskutierten wir in kleineren Gruppen noch ein wenig über Ästhetik und Bildsprache der Filme.

> 26. Oktober 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Der 5. Tricktisch war eine Informationsveranstaltung zum Thema Existenzgründung und Berufsstart für Menschen aus der Medienbranche. Bernd Hubatschek referierte ausführlich über Probleme der Scheinselbständigkeit, über Betrittsmöglichkeiten in die Künstlersozialkasse und über Sinn und Möglichkeiten von Arbeitsgemeinschaften und Firmengründungen (GbR, GmbH). Bernd Hubatschek betreibt ein Beratungsbüro für Existenzgründer der Medien- und Kunstbranche und ist über seine Internetseite ( http://www.mkk-consult.de/ ) zu erreichen. Als gedruckte Ergänzung des Themas empfiehlt er das Buch “ Ratgeber Freie – Kunst und Medien “ von Goetz Buchholz (ISBN 3-00-002630-4). Die Veranstaltung war so gut besucht, daß es für manche schwierig wurde, noch einen Platz zu bekommen. Die vorher angekündigte Veranstaltung mit Olaf Hofmann von Connexx AV zum Thema Arbeitsrecht und Vernetzung Medienschaffender wird nachgeholt.

> 7. September 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Mit ca. 25 Gästen war der 4. Tricktisch wieder gut besucht.
Stephan Assmus und Ingo stellten Ihr gemeinsam entwickeltes Pencil-Test Programm „exposer“ vor, daß auf dem Betriebssystem BeOS läuft. BeOS kann auf jedem herkömmlichen PC als Alternative zu Windows installiert werden. Wer Interesse an dem Programm hat, wende sich bitte per Email an den Tricktisch .
Danach präsentierte der isländische Künstler Egill Saebjörnnson seine Animationsvideos “ Dyrarokk “ und “ Oh I need your love „, die er als Musikvideos für seine CD “ The international Rock n´Roll Summer of Egill Saebjörnsson “ anfertigte.
Wer beim 4. Tricktisch etwas verloren hat, der klicke auf diese Zeile.

> 27. Juli 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Es kamen ca. 18 Interessierte zum 3. Tricktisch . Nach einer kleinen Einleitung von Ingo Panke wurde ausgiebig über Sinn und Zweck der VG-Bild-Kunst für AnimationsfilmerInnen diskutiert. Desweiteren wurde das Projekt “ Don´t Dump “ vorgestellt, indem es darum geht, Gehalts- und Honorarerfahrungen aus dem Animationsbereich zu sammeln und zu einem Honorar-Ratgeber zusammenzufassen. Infos darüber finden sich unter der Webseite von Don`t Dump. (Dont Dump existiert nicht mehr!) Im Laufe des Abends wurde zudem ausführlich auf das Projekt „Handbuch Animation in Deutschland“ des Deutschen Instituts für Animationsfilm aufmerksam gemacht.

> 15. Juni 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Ca. 35 Gäste nahmen am 2. Tricktisch teil. Zu Beginn hielt Markus Wende einen Vortrag zum Thema „Honorare im Animationsfilmbereich“. In der anschließenden Diskussion wurde beschlossen, Informationen über Honorare zu sammeln, die zu einem Honorar-Ratgeber zusammengefaßt werden sollen. Dazu hat sich eine offene Arbeitsgruppe gebildet, die das Vorhaben umsetzen wird. Wer an der Arbeitsgruppe teilnehmen möchte, wende sich per E-mail an dont-dump@animation-action.de . (Dont Dump existiert nicht mehr!)

> 4. Mai 2000, 19 Uhr, Café R.Z., Berlin
Im Laufe des Abends nahmen ca. 30 BesucherInnen aus dem Animationsfilmbereich am 1. Tricktisch teil. Ingo Panke und Markus Wende leiteten die Veranstaltung mit ein paar Worten zum Selbstverständnis des Tricktischs ein. Darüber hinaus fand ein reger Gedankenaustausch statt und es entstand die Idee, einen Vergleich über Leistungen, die für Arbeiten rund um den Animationsbereich gezahlt werden, in die Wege zu leiten.